6 Tage

Mi, 12.05.2021 bis Mo, 17.05.2021

Normandie mal anders…
Das Land von Calvados, Camembert und Cidre zur Zeit der Apfelblüte

Wilde Natur, imposante Steilküsten, traumhaft weite Sandstrände und historische Städte.
Freuen Sie sich auf einen atemberaubenden Frühling in der Normandie!

Mi, 12.05.2021 Bienvenue en France

Über die Autobahn, vorbei an Aachen, Lüttich, Amiens und Le Havre erreichen wir am Nachmittag das berühmte Seebad Deauville. Es liegt im Zentrum der Normandie, an der Blumenküste („Côte Fleurie“) zwischen Caen, Rouen und Le Havre. Hier treffen wir unsere Reiseleitung und unternehmen mit ihr einen Spaziergang entlang der Promenade. Das angrenzende Fischerdorf Trouville-sur-Mer ist unser Übernachtungsort für die nächsten Tage. Bei Ebbe können wir zu Fuß übersetzen, ansonsten nehmen wir die Minifähre! Nach einem kleinen Rundgang durch Trouville und Besuch des dortigen Fischmarktes checken wir im 4*Hotel Mercure ein, wo unser Bus bereits mit dem Gepäck bereit steht.  Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen.

Do, 13.05.2021 Rouen und Honfleur

Nach dem Frühstück lernen wir am Vormittag die schöne Innenstadt von Rouen kennen. Die von Claude Monet meisterlich verewigte Kathedrale, der im gotischen Stil anmutende Justizpalast, der Place du Vieux Marché sind nur einige der Sehenswürdigkeiten. Rouen besticht auch mit einer Vielzahl von prachtvollen Kirchen mit filigranen Türmen und der imposanten gotischen Kathedrale Notre Dame, außerdem mit gepflegten mittelalterlichen Fachwerkhäusern und bürgerlichen Renaissancepalästen. Nach etwas Freizeit zur Mittagspause oder zum Shoppen fahren wir nach Honfleur. Das Fischer-Städtchen mit seinen schmalen Häusern, charmanten Gassen, pittoresken Fachwerkhäusern und den Resten der Befestigungsanlage aus dem 17. Jahrhundert zählt zu einem der reizvollsten Orte der Normandie. Ein Highlight ist die Kirche Sainte Catherine aus dem 15. Jahrhundert – ganz aus Holz und mit bemalten Glasfenstern. Im Anschluss an den Stadtrundgang bleibt ca. eine Stunde zur freien Verfügung, bevor wir wieder zum Hotel zurück fahren.

Fr, 14.05.2021 Malerische Alabasterküste und die Gärten von Étretat

Heute machen wir einen Abstecher an die malerische Alabasterküste. Über die Pont de Normandie und Le Havre gelangen wir nach Étretat. Wir spazieren ins Stadtzentrum und entlang der Küstentreppe zu den Gärten von Étretat. Hinweis: es sind viele Stufen zu bewältigen, eine Auffahrt mit dem Bus ist nicht möglich.
Im Jahr 1903 beschloss die berühmte Schauspielerin der Belle Époque, Madame Thébault, ihren Traumgarten zu erschaffen – unterstützt vom örtlichen Landschaftsgärtner Auguste Lecanu und inspiriert vom Maler Claude Monet.  Auf der Hauptterrasse der Gärten von Étretat arbeitete der Künstler viele Stunden an einer Reihe von Bildern. 2015 wurde der Garten von Alexandre Grivko neu konzipiert und strukturiert. Er wurde erweitert und mit neuen Elementen bereichert, die historische Pflanzensammlung wurde restauriert – alles in Harmonie des historischen Arrangements mit zeitgenössischen Ideen. Nach dem Ausflug ins Gartenreich machen wir einen Stadtrundgang durch Étretat.  Das Seebad verdankt seine Berühmtheit den beeindruckenden Klippen – ein Naturwunder, das den Ort weit über die Grenzen der Normandie hinaus bekannt gemacht hat. Unternehmen Sie doch anschließend noch einen Strandspaziergang, bevor wir am Nachmittag zurück nach Trouville fahren.

Wer möchte, kann nach Rückkunft noch an einer besonderen Sportart teilnehmen! Einer sogenannten Wasserwanderung (Longe-côte). Man geht bis zum Zwerchfell ins Wasser und nutzt ggf. ein Paddel, um sich vorwärts zu bewegen. Dieses Freizeitvergnügen wird auch in anderen Küstenorten als Sportart bzw. Bewegungstherapie angeboten. Ein Neoprenanzug wird zur Verfügung gestellt. Mitbringen muss man lediglich Badebekleidung, Handtuch, Sonnenbrille / Sonnenhut und die trockene Kleidung für danach – und natürlich Abenteuerlust! Bei Interesse buchen Sie diesen Programmpunkt bei Reiseanmeldung mit, Aufpreis pro Person: 30,- Euro, Dauer: ca. 1,5 Stunden.

Sa, 15.05.2021 Spuren der Geschichte

Wenn man die Normandie besucht, darf man auch die Geschichte nicht außer Acht lassen. Über Caen fahren wir nach Saint-Mère-Église auf der Halbinsel Cotentin. Berühmt wurde der Ort in der Nacht vom 5. auf den 6. Juni 1944 durch die amerikanische Luftlandung. Der Soldat John Steele blieb damals mit seinem Fallschirm am Kirchturm hängen. Heute wird die Szene durch eine Puppe in amerikanischer Fallschirmjägeruniform und einen weißen Fallschirm in Erinnerung gehalten. In der Nähe der Kirche befindet sich auch ein Museum, welches der Landung der 82. Amerikanischen Luftwaffendivision gewidmet ist. Wir fahren später entlang der Landungsstrände (von den Amerikanern „Omaha Beach“ genannt) nach Arromanche-les-Bains. 1944 gehörte der Strand zum Landungsstrand der Alliierten. Nach dem D-Day wurde hier ein künstlicher Hafen errichtet, dessen Überbleibsel heute gemeinsam mit einem Museum und einem 360°Kino die damaligen Ereignisse vergegenwärtigen.

Nach Aufenthalt in Arromanche-les-Bains begeben wir uns nach Bayeux und bestaunen eine einmalige Handarbeit aus der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts: den Wandteppich von Bayeux – eine Wollstickerei auf Leinen. Das Kunstwerk mit fast 70 Metern Länge und 50 cm Höhe zeigt Einzelszenen von der Eroberung Englands durch Wilhelm den Eroberer, Herzog der Normandie. Jährlich zieht der Teppich ca. 400.000 Touristen aus aller Welt an.  Falls es die Zeit erlaubt, besichtigen wir auch noch die Kathedrale, bevor wir zurück ins Hotel fahren.

So, 16.05.2021 Calvados, Cidre und Camembert

Nach dem Frühstück bummeln wir zunächst über den Wochenmarkt von Trouville und besuchen anschließend die Pilgerstadt Lisieux, inmitten der sattgrünen Landschaft des Pays d‘ Auge gelegen. Alljährlich strömen tausende von Gläubigen in die Basilika Saint Therese, um die heiliggesprochene Therese Martin um Hilfe zu bitten. Lisieux ist auch der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in das grüne Herz der Normandie und die Altstadt verzaubert mit ihren beschaulichen Gassen und schönen Fachwerkhäusern. Nach einer individuellen Mittagspause machen wir Halt bei der Käserei „Fromagerie Graindorge“.  Besichtigung und Verkostung dürfen nicht fehlen! Es gibt vier Käsesorten: Livarot, Camembert, Neufchatel und Pont l’Eveque – dazu wird Brot und Cidre gereicht. Damit nicht genug – wir fahren anschließend noch zu einer Calvados-Brennerei und probieren dort ebenfalls die angebotenen Köstlichkeiten. Ob noch Platz fürs Abendessen ist?

Mo, 17.05.2021 Au Revoir et Bon Voyage

Wir verabschieden uns von unserer Reiseleiterin und fahren auf der Route der Hinfahrt zurück an die Ahr.

Reisepreis

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 1.270,- Euro

Einzelzimmerzuschlag: 350,- Euro

Unsere Leistungen

  • Fahrt im modernen Luxus-Fernreisebus mit Toilette, Klimaanlage & Bordbar
  • Frühstückspicknick am Anreisetag
  • 5x Übernachtung im 4*Hotel Mercure in Trouville-sur-Mer
  • Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, TV
  • 5x Frühstück vom Buffet
  • 5x Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Ortstaxe
  • durchgehend Deutsche Reiseleitung ab Anreisetag
  • Minifähre ab Deauville – Trouville (oder zu Fuß)
  • Ausflug Rouen & Honfleur
  • Ausflug Alabasterküste mit Eintritt Gärten von Étretat
  • Ausflug Landungsstrände der Normandie
  • Besichtigung des Teppich von Bayeux inkl. Audioguides
  • Ausflug Lisieux
  • 4er Käseprobe mit Brot und Cidre
  • Besichtigung einer Calvados-Brennerei inkl. Verkostung
  • erforderliche Mautgebühren für den Bus, z. B. Pont de Normandie

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Wohlfühlmomente im Vogtland

580 Euro

Vogtland: Bad Elster

23.08. - 27.08.2020
Pitztal

870 Euro

Pitztal: Arzl

30.08. - 06.09.2020
Hamburg

648 Euro

Hamburg

11.09. - 14.09.2020
Travemünde

890 Euro

Travemünde

29.09. - 04.10.2020